Wohnen. Werte. Wohlbefinden.

Spatenstich "Leopoldauer Straße 131"
Zweitgrößtes Projekt der SÜBA geht in die Bauphase

27.05.2019

Zweitgrößtes Projekt der SÜBA geht in die Bauphase

Auf der Leopoldauer Straße 131, im 21. Wiener Gemeindebezirk, entstehen bis Ende 2020 232 Wohnungen auf knapp 13.000m2. In der Ära von SÜBA-Vorstand Heinz Fletzberger ist dies das zweitgrößte Projekt, nach der Prager Straße 105 + 109 mit insgesamt 252 Wohnungen. Das gesamte Projekt geht nach Fertigstellung direkt an den Investor Bank Austria Real Invest, die sämtliche Wohnungen zur Miete anbieten wird.

Mit der Leopoldauer Straße 131 stößt man weiter in neue Sphären vor, Heinz Fletzberger, SÜBA Vorstand: „Im Gegensatz zu früher setzen wir nun jedes Jahr mindestens ein Projekt in dieser Größenordnung um. Dadurch steigen auch kontinuierlich die Gewinne und das Eigenkapital des Unternehmens. Das erlaubt uns, regelmäßig Projekte dieser Größe zu realisieren.“

Bereits zum Zeitpunkt des Spatenstichs am 21. Mai stand fest, dass das gesamte Projekt zur Gänze an den Investor Bank Austria Real Invest geht. „Durch die sehr frühe Einigung konnten wir gemeinsam planen und auf Wünsche und Vorstellungen des Investors eingehen. Mit der Bank Austria Real Invest besteht nun schon eine lange Partnerschaft“, so Heinz Fletzberger.

Es ist das insgesamt sechste Wohnbauprojekt der SÜBA AG in Floridsdorf. Mit dem Bauunternehmen Implenia und dem Architekturbüro Soyka Silber Soyka setzt man auch auf bewährte Partner in der Umsetzung.

Bis Jahresende 2020 werden die rund 232 Wohnungen fertiggestellt und dem Investor übergeben.

-> Hier geht's zum Video